Geschäftsreisen - Excursions - Anniversaries - Meetings - Parties - Teambuilding

Saga im WinterIm Winter, also ab ca. 1. Oktober – 20. April, Maja wird „aufgelegt“, was bedeutet, dass die laufende Takelage (Tauwerk) und Segel abgenommen und trocken unter Deck verstaut werden. Die Ausleger werden ebenfalls abgebaut und ca. alle 3 Jahre auch die Top Bars (obere Masthälfte).
Das Schiff wird dann mit einem speziell angefertigten Zelt bedeckt, das von einem schweren Gerüst getragen wird. Das Schiff bekommt tatsächlich einen Halt. Gabelbäume und andere Ausrüstungsgegenstände aus der Takelage können den ganzen Winter über bei trockenem Wetter gelassen werden und können problemlos geschliffen, lackiert und inspiziert werden.Saga und Sindbad in Struer im Frühjahr offensichtlich und alles wird in geprüftem Zustand wieder aufgeriggt.
Im Winter buchen wir die meisten Segeltörns und das Schiff wird für die jährlichen Inspektionen vorbereitet, die auch hier stattfinden.
Sobald das Schiff abgedeckt ist, bekommt es nicht mehr so viel Regenwasser ab.
Obwohl Maja ein Stahlschiff ist, hat sie viel Holz wie Decks, Masten, Ausleger, Gabeln, Oberlichter usw. und wenn das Schiff im Salzwasser liegt und regelmäßig segelt, ist es nicht so anfällig für Pilz- und Fäulnisbefall wie das “ Umwelt“ ist relativ salzig. Hat das Schiff irgendwo im Deck ein Leck, dann dringt meist Salzwasser ein und so lagert sich wenig Salz in den Lecks ab, was Pilzbefall verhindert.
Liegt das Schiff hingegen längere Zeit im Hafen und bekommt nur noch Regenwasser / Frischwasser drüber, wird es im Holz nach und nach immer frischer und anfälliger für Pilzbefall.
Daher ist es von großem Vorteil, dass das Schiff im Winter abgedeckt und für die großen Mengen an Frischwasser, die Regen, Graupel und Schnee liefern, gespart wird.
Die Abdeckung ermöglicht es uns auch, im Winter größere Renovierungsprojekte in Angriff zu nehmen, wie Sie auf den Bildern unten sehen können.

Segeltörns auf dem Limfjord

Oktober 2011.
Fernseher: Die obere Bar des Schoners auf der Saga wird heruntergenommen und unten wird der untere Mast ebenfalls für eine gründliche Renovierung entfernt.

und der Mast steht jetzt an Land.

und der Mast steht jetzt an Land.

Februar 2005 Der Wassertank muss ersetzt werden!

Rasmus (Jegvans kleiner Bruder) ist glücklicherweise ein sehr begabter Schmied und Schiffsschlosser, also hat er einen neuen Wassertank und einen Abwassertank für Saga gebaut. Wie Sie sehen können, muss ein Loch in das Schiff gemacht werden, um sie an Ort und Stelle zu bringen. Jegvan erledigt die Zimmermannsarbeiten und montiert die Fallluke und das neue Deck über dem Loch.

Rasmus (Jegvans kleiner Bruder) ist glücklicherweise ein sehr begabter Schmied und Schiffsschlosser, also hat er einen neuen Wassertank und einen Abwassertank für Saga gebaut.
Wie Sie sehen können, muss ein Loch in das Schiff gemacht werden, um sie an Ort und Stelle zu bringen. Jegvan erledigt die Zimmermannsarbeiten und montiert die Fallluke und das neue Deck über dem Loch.

März 2006. Der Hauptmotor der Saga muss ersetzt werden. Links stehe ich neben der alten Lokomotive, die Rasmus und ich gelöst und vorsichtig mit Hebezeugen hochgezogen haben. Bereit, mit einem Kran weiter gehoben zu werden.

März 2006. Der Hauptmotor der Saga muss ersetzt werden.
Links stehe ich neben der alten Lokomotive, die Rasmus und ich gelöst und vorsichtig mit Hebezeugen hochgezogen haben. Bereit, mit einem Kran weiter gehoben zu werden.

Unten wird der neue Motor (ein Cummins 6BT5.9M mit 210 PS) an Bord gehievt, damit wir ihn mit Hebezeugen im Maschinenraum anbringen können.

Unten wird der neue Motor (ein Cummins 6BT5.9M mit 210 PS) an Bord gehievt, damit wir ihn mit Hebezeugen im Maschinenraum anbringen können.

Rasmus übernimmt den größten Teil der Motorinstallation, aber natürlich musste ein Loch in den Reifen gemacht werden, damit die Motoren ein- und aussteigen konnten. Also musste ich nochmal hin und neuen Reifen auflegen und abdichten.

Rasmus übernimmt den größten Teil der Motorinstallation, aber natürlich musste ein Loch in den Reifen gemacht werden, damit die Motoren ein- und aussteigen konnten. Also musste ich nochmal hin und neuen Reifen auflegen und abdichten.

Tina schleift den Boden

Tina schleift den Boden ab

Hier habe ich gerade den Halskrausenrahmen und die Deckplanken auf der Halskrause (rechts von mir) ausgetauscht.

Hier habe ich gerade den Halskrausenrahmen und die Deckplanken auf der Halskrause (rechts von mir) ausgetauscht.

Sejlture.dk - All rights reserved 2022